Kategorien &
Plattformen
Sternwallfahrt zum Heiligenhäuschen
Sternwallfahrt zum Heiligenhäuschen
© Arnold Strieder

Sternwallfahrt zum Heiligenhäuschen

Einmal im Jahr, an einem Sonntag im Mai, führen die katholischen Gläubigen der fünf Pfarrgemeinden Mengerskirchens eine Sternwallfahrt zum Heiligenhäuschen im Hansenberg durch.

In kleinen Prozessionen oder kleinen Gruppen zogen auch in diesem Jahr die Gläubigen zur Mutter Gottes Kapelle, um dort gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Die Prozession aus Mengerskirchen führte Pfarrer Walter Henkes an, die Prozession von Winkels aus leitete Pfarrer Dieter Braun. Die Kommunionkinder führten diesmal eine gemeinsame Radtour zur Kapelle durch. Zudem waren auch die Gläubigen aus den Pfarreien Weilburg, Löhnberg, Weilmünster und Gräveneck eingeladen.

Man kann der Mutter Gottes alles im Gebet sagen

Pfarrer Dieter Braun

Mehrere hundert Gläubige hatten sich an der Kapelle eingefunden und feierten bei strahlendem Sonnenschein einen festlichen Gottesdienst, der von den Pfarrern Walter Henkes und Dieter Braun zelebriert wurde. Die Feier wurde musikalisch vom Winkelser Blasorchester der Feuerwehr mitgestaltet.  Pfarrer Braun sprach in seiner Predigt vom Atem, der für das Leben notwendig sei. Auch die Mutter Gottes sei für unser Leben notwendig - hier am Heiligenhäuschen könne man der Gottes Mutter im Gebet alles sagen und auch Bitten vortragen. Maria gebe den Menschen Halt, die Stille in der Kapelle lade zum Nachdenken ein. Pfarrer Braun wünschte allen Wallfahrern einen neuen Schub im Glauben.

Beifall für Kommunionkinder

Viel Beifall erhielten die Kommunionkinder aus Winkels, Probbach, Dillhausen und Waldernbach für ihre spielerische Vorführung. Nach der Legende wurde das Heiligenhäuschen nach einem Gelübde eines Bewohners aus der Nachbarschaft gebaut. Er war im Dreißigjährigen Krieg an dieser Stelle von schwedischen Soldaten überrascht worden und gelobte eine Kapelle zu bauen, wenn er überleben sollte. Das Wunder geschah.

Arnold Strieder