Kategorien &
Plattformen

Weihbischof besucht unseren Pastoralen Raum

Weihbischof besucht unseren Pastoralen Raum
Weihbischof besucht unseren Pastoralen Raum
© Pastoraler Raum Weilburg-Mengerskirchen

Im Jahr 2018 wird in unseren Pfarreien das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Dr. Thomas Löhr gespendet. Mit diesem Akt verbunden ist die bischöfliche Visitation. In diesem Jahr nahm sich Weihbischof Dr. Löhr drei Tage zur Begegnung. Er nahm nicht nur traditionell an der Sitzung des Pastoralausschusses teil, sondern war auch zu Gast im Bildungsforum, bei den Kommunionkindern, in der Sozialsprechstunde und in Klinikseelsorge.

Am Sonntag, 17.06. zelebriert er um 10.30 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche den Meilensteingottesdienst mit Übergabe des Vorschlags der Gründungsvereinbarung, bevor er im Anschluß beim Fest der Begegnung den Gläubigen für Gespräche zur Verfügung steht.

Bildungsforum Mengerskirchen

Gespräch im Bildungsforum Mengerskirchen © Weihbischof Dr. Löhr

Beim Bildungsforum Mengerskirchen trafen sich im Familienzentrum "Alte Schule" in Waldernbach mit Weihbischof Dr. Thomas Löhr einzelne Vertreterinnen und Vertreter der Franz-Leuninger-Schule Mengerskirchen, der drei katholischen Kindertagesstätten (St. Katharina, Waldernbach - St. Maria Magdalena, Mengerskirchen - Unter dem Regenbogen, Winkels), des Marktfleckens Mengerskirchen, des Familienzentrums "Alte Schule" mit dem multiprofessionellem Team vor Ort (Familientherapeut, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin etc. ), des Fördervereins sowie der Kirche, um die Arbeit des kommunalen Netzwerkes zu erläutern und sich vorzustellen. Anschließend fand eine Diskussionsrunde statt, in dem unter anderem betont wurde, dass die katholische Kirche ein verlässlicher Partner ist und dies auch bleiben soll, denn: "Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen ..., und mittendrin eine Kirche!"

Gottesdienst mit Kommunionkindern

Gottesdienst in der Franz-Leuninger-Schule © Pastoraler Raum Weilburg-Mengerskirchen

Am Nachmittag feierte Weihbischof Dr. Löhr einen Gottesdienst mit den Kommunionkindern des Marktfleckens Mengerskirchen. Dies war möglich, da die Vorbereitung auf das Sakrament in diesem Jahr als ganzjähriges Schulprojekt angelegt ist. Und so war auch der Ort etwas ungewöhnlich für eine Heilige Messe. Er fand nämlich in einem Klassenraum der Franz-Leuninger-Schule statt.

Unter dem Motto "Wir sind in Gottes Hand geschrieben" überlegte Weihbischof Thomas zusammen mit Pfarrer Henkes, Pfarrer Braun, Gemeindereferent Hilmar Dutine und den Kindern mit ihren Katechetinnen, wie groß wohl Gott sei. "Das geht doch gar nicht, dass die Namen aller Menschen in seine Hand geschrieben sein können", meinte Philipp. "Doch, das geht, Gott ist unendlich groß", stellte Elina fest.

Pastoralausschuss

Im Pastoralausschuss war Dr. Thomas Löhr am Abend seines ersten Vistationstages zu Gast. Pfr. Mayer lud in seinem geistlichen Wort zu einer Agapefeier unter dem biblischen Leitwort "Ihr seid der Leib Christi und jeder Einzelne ist ein Glied an ihm" ein. Gemeinsames Essen und Trinken verbindet, schafft Gemeinschaft und es entstehen neue Ideen im gegenseitigen Austausch.

In seinem Grußwort lobte Weihbischof Dr. Löhr die fruchtbare und gute Zusammenarbeit des Pastoralausschusses und der einzelnen Gemeinden. "Sie sind auf einem guten Weg", sprach er den Mitgliedern des Pastoralausschusses Mut für die nächsten Schritte zu. "Die Pfarreigründung ist ein formelles Datum auf dem Papier. Das Wichtigere ist die Pfarreiwerdung. Dies ist ein Prozess, der in den Köpfen und Herzen aller Gemeindemitglieder reifen muss."

Auch Jesus hat seine Jünger in eine schwierige Zeit gesandt. Aber er hat sie nicht alleine gelassen: "Geht und verkündet aller Welt das Evangelium - und seid gewiß: Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt."

Pastoralteam und Pfarrbüro

Am Vormittag des zweiten Visitationstages nahm sich Weihbischof Dr. Löhr für das Pastoralteam und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pfarrbüro Zeit. Besonders für die Pfarrsekretär/innen fand er lobende und anerkennende Worte: "Sie sind für viele, die den Erstkontakt zur Kirche suchen, das Gesicht und die Stimme der Pfarrei. Neben Ihrer Sachkompetenz bringen Sie auch eine hohe soziale Kompetenz wie Freundlichkeit, Verbindlichkeit und Hilfsbereitschaft mit in den beruflichen Alltag ein."

Im Gespräch mit dem Pastoralteam wurde noch einmal erötert, an welchen Stellen die Pfarreiwerdung auf einem guten Weg ist und an welchen Punkten noch nachjustiert werden müsste. Allerdings sind wir, wie Weihbischof Dr. Löhr bereits tags zuvor im Pastoralausschuss sagte, in unserem Pfarreiwerdungsprozess weit voran gekommen und können hoffnungsvoll in die Zukunft schauen.

Sozialsprechstunde

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Sozialsprechstunde mit Weihbischof Löhr © Pastoraler Raum Weilburg-Mengerskirchen
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Sozialsprechstunde mit Weihbischof Löhr © Pastoraler Raum Weilburg-Mengerskirchen

In Weilburg und Mengerskirchen gibt es seit einiger Zeit in den Pfarrhäusern die Sozialsprechstunde. Auch hier war Weihbischof Dr. Löhr im Rahmen seiner Visitation zu Gast. Es war, wie von den Teilnehmern berichtet wurde, ein sehr angenehmes und offenes Gespräch mit Herrn Weihbischof Dr. Löhr.

"Wir haben die Arbeit in unseren beiden Sozialbüros vorgestellt und kurze Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis vorgestellt. Er interessierte sich für die Art der Probleme, die an uns herangetragen werden und aus welchen Kulturen/Religionen die Hilfesuchenden kommen. Zum Abschluss dankte Herr Dr. Löhr uns herzlich für die Arbeit, die wir an der „Basis“ leisten."

Klinikseelsorge

Zum Abschluss seiner zweitägigen Visitation war Weihbischof Dr. Löhr in der Vitos-Klinik Weilmünster zu Besuch. Nach einem Rundgang über das Gelände mit der Vorstellung der einzelnen Bereiche tauschten sich der Klinikseelsorger Michael Cleven, Weihbischof Thomas Löhr und Pfarrer Hans Mayer eine gute Stunde lang über die Arbeitsfelder der Krankenhausseelsorge aus. Es ging dabei um Handlungsmöglichkeiten der Seelsorge und ihre Qualität. Die Möglichkeiten der modernen Medizin führt alle Beteiligten aber auch in Entscheidungssituationen, die es vor einigen Jahren noch nicht gab. Auch hier ist die Klinikseelsorge gefordert.

Beiträge von PFARRER WALTER HENKES, HILMAR DUTINE, BRITTA HÖHLER, UTE WEIER, MICHAEL CLEVEN